Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Talg ist ein beliebtes, nahrhaftes und einfaches Futter, das du deinem Vogelbuffet im Garten hinzufügen kannst. Es ist eines der beliebtesten Vogelfutter im Herbst und Winter, wenn die Vögel gute Fett- und Kalorienquellen brauchen, um das raue, kalte Wetter zu überleben.

Aber welche Vögel fressen Rindertalg, wenn du ihn in deinem Garten anbietest, und wie kannst du dieses Futter für noch mehr Arten attraktiv machen?

In diesem Artikel beantworten wir all diese Fragen und mehr und geben dir alles, was du wissen musst, um deine Vögel im Winter richtig zu füttern und aktiv zu halten.

Was man über Talg wissen sollte

Rindertalg ist hartes Fett, das in der Regel aus den Nieren und Lenden von Schafen und Rindern stammt (obwohl die meisten Arten von Rindertalg auch als Talg bezeichnet werden und gefahrlos an Vögel verfüttert werden können) und Vögeln als Nahrungsquelle angeboten wird.

Der hohe Energiewert macht es zu einer idealen Nahrungsquelle, die von den Vögeln leicht verdaut werden kann. Reines Rinderfett ist als Vogelfutter völlig in Ordnung, aber es gibt auch viele Rinderfettmischungen, die Samen, Körner, Nüsse, Insekten, Erdnussbutter oder Obststücke enthalten, um noch mehr Abwechslung zu bieten und mehr Vogelarten anzulocken.

Rindertalg gibt es meist in einfachen Kuchenformen, aber je nach Hersteller oder Futtermittel ist er auch in Form von Stücken, Kugeln, Schnitzeln, Nuggets oder Streuseln erhältlich. Es gibt auch weichere Rindertalg-Teiglinge.

Kommerzieller Rindertalg ist überall dort erhältlich, wo Vogelfutter verkauft wird, aber viele Vogelzüchter ziehen es vor, ihren eigenen Rindertalg herzustellen, um den Vögeln einen frischen Kuchen anzubieten, der auf ihre Futtervorlieben zugeschnitten ist.

Diese Vögel essen Talg

Spechte:

  • Dünenspecht
  • Buntspecht
  • Haarspecht
  • Löwenspecht

Meisen, Kleiber, Zaunkönige und andere kleine, anhängliche Vögel:

  • Schwarzkappenmeise
  • Blaumeise
  • Zügelmeise
  • Brauner Kriechvogel
  • Buschmeise
  • Kaktuszaunkönig
  • Zaunkönig
  • Kastanienmeise
  • Gimpel
  • Kohlmeise

Amseln, Eichelhäher und andere Rabenvögel:

  • Trauerschnäpper
  • Blauhäher
  • Grauhäher
  • Europäischer Star

Drosseln, Pirols, Kernbeißer und andere große Sperlingsvögel:

  • Rotkehlchen
  • Baltimore-Trupial
  • Schwarzkopfkernbeißer
  • Bergdrossel
  • Blaustirnvogel
  • Rotkehlchen
  • Kapuzentrupial
  • Grauer Katzenvogel

Neben diesen Arten können auch viele andere Vögel einen Happen an einem Futterhäuschen naschen, und mit der Zeit können sie sich an das Futter gewöhnen und es häufig fressen. Gelbbürzel-Waldsänger werden regelmäßig an den Futterhäuschen gesichtet, wahrscheinlich weil sie auf ihrem frühen und späten Zug Insekten nicht so leicht finden können.

Mehrere Spatzenarten, Bergfinken und Ammern fressen ebenfalls Rüben, ebenso wie gelegentlich Blaumeisen. Sogar kleine Falken wie der Rotschulterbussard oder der Scharfschützenbussard können versuchen, an ein Futterhaus heranzukommen, wenn es in ihrer Reichweite ist.

Welche Vögel sich genau von Rindertalg ernähren, hängt davon ab, welche Art von Rindertalg angeboten wird, wie das Futterhäuschen beschaffen ist, wie weit die Vögel fliegen, wie die Jahreszeit ist und welche andere Nahrung an den Futterhäuschen und in der Natur verfügbar ist.

Vögel mit Talg anlocken

Vogelfreunde können mehrere Maßnahmen ergreifen, um ihren Rindertalg für eine größere Anzahl von Vogelarten attraktiv zu machen.

Wir empfehlen
Rinderfett / Rindertalg /
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

  1. Biete den Rindertalg in leicht zugänglichen Fütterungen an, z. B. indem du Schnipsel oder Krümel auf eine Futterplattform legst, um den Vögeln den Rindertalg auf einfache Weise zugänglich zu machen.
  2. Platziere neue Futterstellen in der Nähe anderer Futterstellen, wo die Vögel sie leichter wahrnehmen können, und ergreife weitere Maßnahmen, um die Vögel dazu zu bringen, die neuen Futterstellen zu nutzen.
  3. Wähle Futterstellen mit Dächern oder solideren Strukturen, um den Rindertalg vor Sonne und Regen zu schützen, damit er länger frisch und sauber bleibt, wenn die Vögel ihn nicht so schnell fressen.
  4. Verwende nur frischen Rindertalg und kontrolliere den Vorrat regelmäßig, um ranzigen oder verdorbenen Rindertalg zu entfernen, den die Vögel nicht mehr so attraktiv finden.
  5. Lege nur so viel Rindertalg aus, wie die Vögel fressen können, bevor er verdirbt, und friere nicht benötigte Portionen ein, um den Rindertalg bis zum nächsten Einsatz frisch zu halten.
  6. Überlege dir, ob du den Vögeln zusätzliche Samen oder anderes Futter anbieten willst, bis sie den Rindertalg probiert haben und sich daran gewöhnt haben.
  7. Wenn größere Vögel mit größerem Appetit ein Problem darstellen, kannst du sie mit einem Käfig im Käfig abschrecken und kleineren Vögeln mehr Möglichkeiten zum Fressen geben.
  8. Verwende bei Bedarf Ablenkplatten, um Eichhörnchen und andere Schädlinge am Futterautomaten abzuschrecken, damit die Vögel nicht um das Futter kämpfen müssen.

Wann sollte man Talg füttern?

Talg wird von Gartenvögeln im Winter besonders geschätzt, wenn sie energiereiche Nahrung brauchen, um das kalte Wetter zu überleben. Kleine Vögel wie Rotkehlchen sind durch die Kälte besonders gefährdet und können über Nacht eine erhebliche Menge an Körpergewicht verlieren. Wenn kleine Vögel zu lange nicht in der Lage sind, ihre Fettreserven wieder aufzufüllen, kann das tödlich sein.

Du solltest es vermeiden, im Sommer selbstgemachte Fettbällchen für Vögel auszulegen, da sie bei warmem Wetter weich werden und ranzig werden können. Wenn es warm ist, ist es besser, eine andere Art von Vogelfutter zu verwenden, z. B. ein Samenfutter.