Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Die Vogelbeobachtung ist für viele ein beliebter Zeitvertreib. Vielleicht erfreust du dich sogar so sehr an deinen zwitschernden Freunden, dass aus einem einzigen Vogelhaus in deinem Garten schnell mehrere Vogelhäuser werden.

Leider können vorgefertigte Vogelhäuschen sehr teuer werden. Das ist aber kein Problem, denn wir haben eine schöne, schnelle Anleitung für euch, mit der ihr ein Vogelhaus aus einem Blumentopf basteln könnt.

Das ist nicht nur ein Spaß für alle, die gerne ein bisschen kreativ sind, sondern auch eine Möglichkeit, alte Blumentöpfe aus dem Garten zu recyceln, anstatt sie wegzuwerfen.

Das brauchst du für dein neues Vogelhaus

  • 20 cm großer Blumentopf aus Ton
  • Ein 25,5 cm x 25,5 cm großes Stück Sperrholz, mindestens 0,5 cm dick
  • Eine 20 cm Augenschraube und Mutter
  • Zwei Unterlegscheiben
  • Haken oder Kette zum Aufhängen des Vogelhauses
  • Rattenschwanz-Feile
  • Bohrmaschine
  • Halbrunde Feile
  • Säbelsäge
Wir empfehlen
Bosch Home and Garden Bosch Akku
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Wir empfehlen
T4U 19cm Kunststoff Blumentopf mit
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

So kannst du ein Vogelhaus aus einem Blumentopf basteln

Der einzige schwierige Teil dieses Projekts ist die Herstellung des Einfluglochs im Blumentopf. Das Loch sollte einen Durchmesser von 2,5 cm haben, oder: „groß genug, damit eine Münze durchpasst“.

Glasbohrer eignen sich am besten zum Bohren in den Ton, aber Steinbohrer funktionieren fast genauso gut. Wenn du keinen von beiden hast, brauchst du dir keine Sorgen zu machen – normale Bohrer tun es auch. Man muss sie nur nachschleifen, wenn man fertig ist.

1. Das Einflugloch bohren

Suche das Eingangsloch und bohre mit einem kleinen Bohrer (0,3175 cm oder weniger) ein Loch in dessen Mitte. Arbeite dich vor und vergrößere das Loch allmählich. Hier sind einige Vorschläge, die dir dabei helfen können:

  • Verwende beim Bohren eine langsame Geschwindigkeit
  • Wisch den Bohrer häufig mit einem feuchten Lappen ab, um ihn zu reinigen. (Halte elektrische Bohrmaschinen von Wasser fern!)
  • Wende beim Bohren keine Gewalt oder überflüssigen Druck an

2. Das Einflugloch vergrößern

Sobald du deinen größten Bohrer verwendet hast, ist es an der Zeit, deine Geduld zu testen – der Rest des Lochs wird von Hand mit einer Rattenschwanzfeile vergrößert und mit einer halbrunden Feile abgeschlossen.

Dies kann auch etwas mehr Zeit beanspruchen. Es gibt jedoch ein Geheimnis für ein gleichmäßiges Vorankommen: halte deine Feile sauber. Es reicht nicht aus, den Staub durch Klopfen oder Bürsten zu entfernen; du musst die Feile mit etwas Wasser abspülen, bevor du weitermachst.

Wenn der Eingang gerade groß genug ist, dass eine Münze durchpasst, dann ist die schwierigste Arbeit getan. Aber Vorsicht … jetzt darf der Blumentopf nicht aus Versehen fallen!

3. Der Boden des Vogelhauses

Zeichne das offene Ende des Topfes auf ein Stück Sperrholz (0,5 cm oder dicker), um den Boden des Hauses herzustellen (verwende unbedingt Sperrholz und keine Spanplatte, die sich mit Wasser vollsaugt wie ein Schwamm).

Schneide den runden Boden mit einer Säbelsäge etwa 0,5 cm breiter als die Richtschnur. Bohr in der Mitte des Sperrholzbodens ein Loch, das groß genug ist, damit eine Ringschraube durch passt.

4. Befestige den Topf mit dem Boden

Stell den Blumentopf verkehrt herum auf die Sperrholzplatte. Stecke eine Unterlegscheibe auf die Ringschraube und führe sie durch das Abflussloch des Topfes und durch die Sperrholzplatte. Schiebe eine weitere Unterlegscheibe über das Ende der Ringschraube und befestige sie mit einer Mutter. (Achte darauf, dass du die Mutter nicht zu fest anziehst – du könntest den Topf sonst zerbrechen).

5. Dekoriere und isoliere dein neues Vogelhaus

Nachdem du den Boden am Blumentopf befestigt hast und alles zusammenhält, kannst du mit der Dekoration deines neuen Vogelhauses beginnen. Dafür empfehlen wir dir die folgenden Dinge:

  • Streiche die Außenseite – so passt sich der Blumentopf besser an seine Umgebung an
  • Isoliermaterial für innen – Holzspäne, trockenes Gras oder Nistmaterial können Risse und Löcher stopfen, damit die Vögel ihre Körperwärme besser bewahren können (erst recht im Winter ist etwas Isoliermaterial wichtig für deine neuen Vogelhausbewohner)

6. Vogelhaus aufhängen

Nachdem du erfolgreich dein neues Vogelhaus aus einem Blumentopf gebastelt hast, kannst du entscheiden, wo du es aufhängen möchtest.

Hänge das Haus mit einem Haken oder einer Kette an einer stabilen Stütze in einer Höhe von 1,5 – 3 Meter über dem Boden auf, vorzugsweise in einem Gebiet mit viel Bewuchs. Jetzt musst du nur noch auf die Ankunft deiner neuen Freunde warten!

Da ein Blumentopf aus Ton etwas mehr wiegt als ein normales Vogelhaus, haben wir uns überlegt, das Vogelhaus an einem stämmigen Baum anzubringen. Wenn du noch andere Ideen hast oder dein Vogelhaus woanders aufhängen möchtest, dann haben wir noch einen weiteren Artikel, der dir dabei hilft! – Vogelhaus richtig aufhängen und ausrichten